Was sind Terpene?

1.Einführung
2.Was sind Terpene?
3.Die bekanntesten Terpene
4.Wie wirken Terpene auf den Körper?
5.Warum sollten Terpene und CBD zum Alltag gehören

1.Einführung

Terpene sind überall, und ja, auch du wirst schon mal Terpene zu dir genommen haben. Fast alle Pflanzen produzieren Terpene wie z.B. Zitrus- oder Nadelbäume. Aber auch die Cannabispflanze produziert einige davon. Doch was genau sind Terpene und wie wirken diese auf den Körper?
 

2.Was sind Terpene?

Terpene sind chemische Zusammensetzungen einer Pflanze, aber keine Angst, sie sind nicht gefährlich für den menschlichen Körper. In der Natur verleihen sie der Pflanze ihren Duft, dass bedeutet: Je stärker der Duft einer Pflanze, umso mehr Terpene enthält diese auch. Der Grund dafür ist nicht das wir uns denken „mhh das riecht aber gut“, nein, der Duft ist hauptsächlich dafür da um die Pflanze vor Insekten und Tieren zu schützen, um nicht von ihnen gefressen zu werden.
Du merkst also, auch du wirst schon mal Terpene zu dir genommen haben. Aber keine Angst, Terpene werden als sicher eingestuft und sind für den menschlichen Körper völlig harmlos. Vielmehr haben diese eine n positiven Effekt auf unseren Körper.
In einer Hanfpflanze sind über 200 verschiedene Terpene enthalten, welche auch in CBD Ölen weiterverarbeitet werden. Jetzt verstehst du vielleicht, weshalb man eine Hanfpflanze schon auf weite Entfernungen riechen kann.
 

3.Die bekanntesten Terpene

Da es zu lange dauern würde alle Terpene aufzuzählen, möchten wir euch nur die bekanntesten Terpene näherbringen.

Limonen
Jeder kennt den erfrischenden Geruch einer Zitrusfrucht, oder? Dafür sind die Limonen verantwortlich! Genau diese Limonen werden in Parfüms oder auch in Raumerfrischern verwendet und sorgen somit für ein wohltuenden Duft. Neben Zitrusfrüchten sind vor allem Pfefferminze, Wacholder oder auch Rosmarin voll mit Limonen.

Myrzen
Die Cannabispflanze stellt kein Terpen in solch einer Menge her wie die Myrzen. Aber auch in anderen Pflanzen wie z. B. Zitronengras, Thymian oder auch Hopfen sind diese Terpene enthalten. Sie verleihen der Pflanze ein Nelken- und Moschusartiges Aroma

Eucalyptol
Der Name sagt schon alles. Die Pflanze bekommt durch dieses Terpen ein Eukalyptus Aroma mit einer leichten Note von Minze und kommt vor allem in der Eukalyptus Pflanze vor, aber auch z.B. in Lorbeerblättern

Linalool
Ein Blumiges Aroma gibt Linalool an fast 200 verschieden Pflanzen weiter. Dazu gehören Pflanzen wie Minze, Blüten, Zimt und vor allem auch Lavendel.

B-Caryophyllene
Ein Name der sehr schwer auszusprechen ist und trotzdem bist du ihm schon mal begegnet. Denn dieses Terpen verleiht schwarzem Pfeffer seinen rauchigen, pfeffrigen und holzigen Geruch. Aber auch in Zimt ist dieses Terpen enthalten.
 

4.Wie wirken Terpene auf den Körper?

Wie ihr merkt hat jeder von uns schon mal ein Terpen zu sich genommen. Aber das ist überhaupt nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, denn Terpene haben eine positive Wirkung auf unseren Körper.
Bislang sind noch keine Langzeitstudien bekannt, deshalb kann man nur vermuten wie Terpene auf Dauer wirken . Aus diesem Grund möchten auch wir dazu sagen, dass es sich bei dieser Aufzählung lediglich um bekannte Vermutungen handelt.
Genau wie Cannabinoide verschiedene Wirkungen besitzen, haben auch Terpene ihre eigenen Wirkungen. Es wird gesagt, dass Terpene allgemein entzündungshemmend und entspannend wirken, aber auch chronische Schmerzen durch diese gelindert werden können. Des Weiteren sind einige Terpene durch ihre beruhigende Wirkung auf Muskeln und Körper in vielen Schlafmitteln vertreten.
 

5.Warum sollten Terpene und CBD zum Alltag gehören

Ähnlich wie CBD, können auch Terpene den Alltag einer Person enorm erleichtern. Vor allem weil die Verbindung von CBD und Terpenen einen „Entourage-Effekt“ auslöst und es dadurch zu einer noch intensiveren Wirkung kommen kann. Auch unser Vollspektrum Öl enthält neben verschiedenen Cannabinoiden, zahlreiche Terpene, wodurch unser Öl eine noch bessere Wirkung hervorrufen kann.